22. Mai 2019 | Präsentation der Finanz-Toolbox des Senats im Waldviertel

Am 22. Mai luden der Senat der Wirtschaft gemeinsam mit dem Wirtschaftsforum Waldviertel UnternehmerInnen und Unternehmer zur Präsentation der Finanz-Toolbox der Mittelstands-Allianz nach Gars am Kamp ins workingspace 4.0 ein.

In seinen Begrüßungsworten legte Gastgeber Mag. Werner Groiß, Vorstandsmitglied des Wirtschaftsforum Waldviertel und einer der im vergangenen Jahr vom Senat der Wirtschaft gekürten „Mittelstands-Heroes”, die Idee und das Konzept des von ihm gegründeten workingspace 4.0 dar. Mit den über 20 beherbergten Unternehmen, denen eine weitreichende Infrastruktur, von modernen Büros und Werkstätten über Gastronomie bis hin zu einer umfassenden Kinderbetreuung zur Verfügung stehen, wurde ein wesentlicher Beitrag zur Wiederbelebung der Region geleistet. Dabei hob Herr Groiß die Parallelen zum Senat der Wirtschaft hervor. Auch ihm gehe es bei der Firmenauswahl ums ganzheitliche Wirtschaften im Sinne der ökosozialen Marktwirtschaft. Deshalb ist man im workingspace 4.0 bestrebt, auch die Bereiche Bildung, Gesundheit, Familie und Ökologie mit einzubeziehen. Das im Unternehmertum die Finanzierungsproblematik immer auch eine wesentliche Rolle spielt, liegt auf der Hand. Daher freue sich das Wirtschaftsforum Waldviertel Gastgeber einer solch wichtigen Veranstaltung zu sein.

In seinen vorbereitenden Worten nahm Dr. Johannes Linhart sodann die Politik in die Pflicht: „Wenn der Finanzplatz Österreich nicht modernisiert wird, der Kapitalmarkt für den Mittelstand nicht interessanter gemacht wird und die Diskriminierung von Eigenkapital gegenüber Fremdkapital nicht beendet wird, werden wir weiterhin unsere besten Talente verlieren und im Standortranking abfallen. Zur Absicherung des Mittelstandes gehört daher auch eine auf diese Zielgruppe ausgerichtete Finanzierungsmöglichkeit. Eigenkapitalinvestoren und -partner sind gerade für KMUs besondere Innovations- und Wachstumstreiber“. Zugleich nahm er den Mittelstand in die Pflicht: „Mittelständische Unternehmer sollten eine Partnerschaft mit ebendiesen Geldgebern zur Wertsteigerung des eigenen Unternehmens nicht scheuen!“

Dr. Linhart zeigte sodann die Intentionen und die Funktionsweise der Finanz-Toolbox auf, die am Webportal des Senats zugänglich ist. „Mit der vom Senat entwickelten Finanz-Toolbox gewähren wir Unternehmen die Möglichkeit, sich über vielfältige Finanzierungslösungen zu informieren und mit den dazu nötigen ExpertInnen zu vernetzen, um so eine optimale Lösung erarbeiten zu können“, führte er aus.

In jeweils 7-minütigen Kurzstatements wurden daraufhin einige der wesentlichen Elemente der Toolbox kurz angesprochen, bevor die Gäste die Möglichkeiten hatten, sich an verschiedenen World-Café-Tischen mit den anwesenden ExpertInnen im Detail auszutauschen.

  • Mit Equity 2.0 – Eigenkapitalstärkung und Wachstumsfinanzierung ohne Abgabe von Gesellschaftsanteilen stellte Senator Mag. Werner Edlinger, Geschäftsführer von TAUROS Capital Management GmbH, ein ganz besonders neues und innovatives Produkt vor.
  • Regionale Mittelstands Sicherung – Der Königsweg der Mittelstandsfinanzierung ist die Antwort von Senator Dipl.-Ing. Gregor Rosinger, Generaldirektor der Rosinger Group, auf regionale Finanzierungsherausforderungen.
  • Wie Risikokapitalinvestoren KMUs erfolgreich begleiten und zu überdurchschnittlicher Wertsteigerung verhelfen können, zeigte Dr. Rudolf Kinsky, Präsident der AVCO (Austrian Private Equity & Venture Capital Organisation).
  • Wie die Digitalisierung die Unternehmensfinanzierung verändert, vom Crowdinvesting über Anleihen zur Aktienemission zeigte Senator Mag. Günther Lindenlaub, Geschäftsführer und Gesellschafter des Fintechs Finnest GmbH auf.
  • Neue Wege der Kapitalbeschaffung entlang der Wertschöpfungskette mit Factoring waren das Thema von Senator Mag. (FH) Andreas Draxler, Geschäftsführer der SVEA Ekonomi AB.
  • Wie Banken die neuen Herausforderungen meistern legte Dir. Wolfgang M. Weidinger, Regionaldirektor der Volksbank Wien AG dar. Er hob dabei die besonderen Erfolgsfaktoren für einen Kreditantrag hervor.
  • Die Steuerliche Behandlung diverser Finanzierungslösungen thematisierte Gastgeber Mag. Werner Groiß, Geschäftsführer der BZG Steuerberatungs GmbH.

Der Abend endete bei einem lebhaften Get-together mit ausgezeichneten vom workingspace 4.0 zubereiteten Brötchen, dabei konnten die Anwesenden das neue, höchsterfolgreiche und 100% aus Österreichischer Produktion stammende Modegetränk „Dr. Filler“ mit vier innovativen Geschmacksrichtungen kosten. Seinen Werten im Sinne der ökosozialen Marktwirtschaft verpflichtet, hat der Senat der Wirtschaft die gesamte Veranstaltung klimaneutral gestellt.

 

v.l.n.r. Werner Groiß, Werner Edlinger, Andreas Draxler, Günther Lindenlaub, Gregor Rosinger, Rudolf Kinsky, Wolfgang M. Weidinger, Birgit Trojan, Johannes Linhart