24. JUNI 2019 | ADVANTAGE EARTH: NOVENTI OPEN AUF DEM WEG ZUM KLIMANEUTRALSTEN TENNISTURNIER DER WELT

Finden Sie hier Berichte zu Noventi Health SE, Mitglied im SENAT DER WIRTSCHAFT Deutschland und Partner in der KLIMA-ALLIANZ, das es sich als solches zum Ziel gemacht hat, das klimaneutralste Tennisturnier der Welt auszurichten.

 

>> ZUM PRESSEARTIKEL | APA OTS: NOVENTI OPEN

>> ZUM PRESSEARTIKEL | BÖRSE-EXPRESS.com: NOVENTI OPEN

>> ZUM PRESSEARTIKEL | FINANZEN.at: NOVENTI OPEN

 

DAS NEUE SENATE-MAGAZIN IST DA!

Die neue Ausgabe des vom SENAT DER WIRTSCHAFT publizierten Wirtschaftsmagazins SENATE ist erschienen! Sie behandelt das Thema

 

WOHIN WIR UNS ALS MENSCHEN ENTWICKELN?

Die Zukunft der Arbeit und der Faktor Mensch

 

Namhafte AutorInnen zeigen verschiedenste Aspekte des Themas auf, darunter die folgenden:

  • Arbeit der Zukunft aus der Sicht der verschiedenen politischen Parteien.
  • Die digitale Arbeitswelt und der Mensch.
  • Entwicklung der Arbeit in Österreich.
  • Innovation der Arbeitswelt durch Social Entrepreneurship.
  • Was kommt nach der Generation Z?
  • People Analytics und Privatsphäre.
  • HR ist mehr als Recruiting.
  • Die neue Arbeitswelt und Ethik.
  • MitarbeiterInnen-Zufriedenheit richtig messen.
  • Außenwirtschaft: Afrika, Georgien, Internationale Vernetzung
  • Die SDGs als entscheidendes Thema.
  • Mittelstandsunternehmen als Best-Practice.
  • Klima-Politik: Aktueller Status.
  • Die Lehre aufwerten.
  • Ist Bio-Fleisch wirklich bio?
  • Organisationsmedizin: Mehrwert für Unternehmen.
  • Führungsverhalten und Gesundheit.

 

Der SENAT DER WIRTSCHAFT wünscht Ihnen viel Freude beim Lesen der Ausgabe, die Sie hier als Printausgabe bestellen können und die auch online zur Verfügung steht.

 

 

>> SENATE-MAGAZIN ALS GEDRUCKTE AUSGABE BESTELLEN 

 

>> ZUR ONLINE-AUSGABE UND ZUM PDF-DOWNLOAD

 

 

 

 

 

22. Mai 2019 | Senat der Wirtschaft präsentiert Finanz-Toolbox in Gars/Kamp

PRESSEINFORMATION

Mittelstandsfinanzierung neu gedacht

Senat der Wirtschaft und workingspace 4.0 präsentierten innovative Finanzierungsvarianten für KMUs

 

Gars: „Wenn der Finanzplatz Österreich nicht modernisiert, der Kapitalmarkt für den Mittelstand nicht interessanter gemacht und die Diskriminierung von Eigenkapital gegenüber Fremdkapital nicht beendet wird, werden es mittelständige Unternehmen, jene Unternehmen, die von der Politik so gerne als das Rückgrat der Wirtschaft benannt werden, immer schwerer haben, sich zu finanzieren und somit auch zu überleben. Allerdings sind auch die KMUs gefordert sich für moderne Finanzierungsformen zu öffnen, wie z.B. für Eigenkapitalinvestoren und -partner, denn diese können gerade für KMUs besondere Innovations- und Wachstumstreiber sein“, deponierte Dr. Johannes Linhart, Geschäftsführer der Mittelstands-Allianz im Senat der Wirtschaft, im Rahmen einer Veranstaltung zur Präsentation der Finanz-Toolbox des Senats, gemeinsam mit dem Wirtschaftsforum Waldviertel im workingspace 4.0 in Gars am Kamp.

 

v.l.n.r.: Mag. Werner Groiß, Mag. Werner Edlinger, Mag. (FH) Andreas Draxler, Mag. Günther Lindenlaub, Dipl.-Ing. Gregor Rosinger, Dr. Rudolf Kinsky, Dr. Wolfgang M. Weidinger, Dipl.BW Birgit Trojan, Dr. Johannes Linhart

 

Mag. Werner Groiß, der Initiator des workingspace 4.0 und Gastgeber der Veranstaltung konnte rund 40 Personen begrüßen, die sehr an den innovativen Finanzierungsideen des Senats interessiert waren. „Mit der vom Senat entwickelten Finanz-Toolbox gewähren wir Unternehmen die Möglichkeit, sich über vielfältige Finanzierungslösungen zu informieren und mit den dazu nötigen Experten zu vernetzen, um so eine optimale Lösung erarbeiten zu können“, erklärte Johannes Linhart.

 

Die Finanz-Toolbox

Experten präsentierten die unterschiedlichsten Finanzierungs-Varianten: Mag. Werner Edlinger, Geschäftsführer der TAUROS Capital Management GmbH, bietet mit dem neuen Produkt Equity 2.0 eine Eigenkapitalstärkung und Wachstumsfinanzierung ohne Abgabe von Gesellschaftsanteilen. Die regionale Mittelstands-Sicherung stellte Dipl.-Ing. Gregor Rosinger, Generaldirektor der Rosinger Group, vor. Wie Risikokapitalinvestoren KMUs erfolgreich begleiten und so zu überdurchschnittlicher Wertsteigerung verhelfen, wurde eindrucksvoll von Dr. Rudolf Kinsky, Präsident der AVCO (Austrian Private Equity & Venture Capital Organisation), vorgezeigt.

Mit seinem Vortrag „Vom Crowdinvesting über Anleihen zur Aktienemission“ zeigte Mag. Günther Lindenlaub, Geschäftsführer und Gesellschafter des Fintechs Finnest GmbH, auf, welche Möglichkeiten die Digitalisierung bietet.

Ergänzt wurde die Vielfalt der Finanzierungslösungen durch die Präsentation neuer Wege der Kapitalbeschaffung entlang der Wertschöpfungskette mittels Factoring durch Mag. (FH) Andreas Draxler, Geschäftsführer der SVEA Ekonomi AB. Und dass auch Banken neu denken, bewies Dir. Wolfgang M. Weidinger, Regionaldirektor der Volksbank Wien AG.

Nicht zu vernachlässigen ist das Gestaltungsspektrum auf steuerlicher Seite – wie von Gastgeber Mag. Werner Groiß, Geschäftsführer der BZG Steuerberatungs GmbH, thematisiert.

Die Möglichkeit im Anschluss an die spannenden Vorträge mit den Spezialisten noch Einzelgespräche zu führen wurde von den Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausgiebig angenommen. Danach fand der Abend einen köstlich kulinarischen Abschluss. Den Werten im Sinne der ökosozialen Marktwirtschaft verpflichtet, hat der Senat der Wirtschaft die gesamte Veranstaltung klimaneutral gestellt.

 

Gesichtet wurden ua:

  • Dipl.BW Birgit Trojan, MBA – Obmann Stv. des Wirtschaftsforums Waldviertel
  • Mag. Julius Kienast, JULIUS KIENNAST Lebensmittelgroßhandels GmbH
  • Franz Kreuzer, K industries GmbH
  • Ing. Karl Riel, Riel-Metallbau GmbH
  • Bernhard Suler, Dr. Filler Distribution
  • Lasse Mäkala, INVESDOR – Helsinki,Finland
  • Mag. Georg Wagner, Spirit Design-Innovation and Brand GmbH

 

Fotonachweis – Senat der Wirtschaft:

  • v.l.n.r.: Mag. Werner Groiß, Mag. Werner Edlinger, Mag. (FH) Andreas Draxler, Mag. Günther Lindenlaub, Dipl.-Ing. Gregor Rosinger, Dr. Rudolf Kinsky, Dr. Wolfgang M. Weidinger, Dipl.BW Birgit Trojan, Dr. Johannes Linhart

 

Rückfragehinweis:

  • Mag. Karin Keglevich-Lauringer
  • Special Public Affairs GmbH
  • Tel: 01-5322545-10 oder 0664 3380834
  • Email: keglevich@spa.co.at

 

>> PRESSEAUSSENDUNG ZUM DOWNLOAD

 

JETZT ZUM SDG-AWARD EINREICHEN!

 

JETZT ZUM PRESTIGETRÄCHTIGEN UND MEDIAL HÖCHST RELEVANTEN SDG-AWARD EINREICHEN!!

 

 

Viele Unternehmen gehen bei der Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele führend voran. Der Ethik-Beitrat des SENAT DER WIRTSCHAFT zeichnet bereits seit 2017 solche Unternehmen aus! Jetzt haben Sie mit Ihrem Unternehmen die Chance, für die Verleihung des SDG-Awards 2019 einzureichen!

 

Alle Einreichungs-Richtlinien und -Informationen finden Sie auf diesem Webportal durch Klick auf den untenstehenden Link. Außerdem bieten wir Ihnen alle Informationen auch in einem zum Download bestehenden Dokument.

 

Wie Sie herausfinden können, ob Sie mit Ihrem Unternehmen einreichen sollten

Um das eigene Wirtschaften und das Geschäftsmodell auf SDG-Konformität zu überprüfen, hilft ein bereitgestellter Online-Fragebogen bei der Beurteilung, inwieweit das eigene Wirken und die bereits gesetzten Maßnahmen bestimmte SDGs erfüllen und hilft auch dabei, weitere notwendige Schritte zu identifizieren.

Wir freuen uns auf Ihre Einreichung und stehen gerne für weitere Informationen zur Verfügung

 

 

>> ZU ALLEN SDG-AWARD-INFORMATIONEN & ZUR EINREICHUNG

 

>> EINREICH-EINLADUNG ALS PDF ZUM DOWNLOAD

 

 

 

 

 

9. Mai 2019 | Senat der Wirtschaft präsentiert Tiroler Unternehmen die Finanz-Toolbox für den Mittelstand

PRESSEINFORMATION

Mittelstandsfinanzierung neu gedacht

Achenkirch: Österreichs Wirtschaft lebt vom Mittelstand, der rd. 64 Prozent der Umsätze erwirtschaftet und rd. 68 Prozent aller Arbeitsplätze sichert. Anerkennung für diese Leistungen erhält der österreichische Mittelstand allerdings nur vor Wahlen. „Wenn aber die Mitte ins Wanken gerät, weil sich die Politik nur mit den Rändern beschäftigt, dann ist eine Gefahr für die Gesellschaft gegeben“, warnt Hans Harrer, Vorstandsvorsitzender des Senats der Wirtschaft. Zur Absicherung des Mittelstandes gehören auch speziell auf diese Zielgruppe ausgerichtete Finanzierungsmöglichkeiten, abseits der Kreditfinanzierung. Dem hat sich der Senat der Wirtschaft angenommen und mit ExpertInnen eine Finanz-Toolbox entwickelt, die nun im Posthotel Achenkirch, Tiroler Unternehmerinnen und Unternehmern vorgestellt wurde.

Denn die immer restriktivere Kreditpolitik der Banken macht den mittelständischen Unternehmen sehr schwer zu schaffen. Heute wird das Eigenkapital dem Fremdkapital gegenüber massiv benachteiligt und das Vertrauen zählt auch nicht mehr wie früher. Somit müssen kreative Finanzierungslösungen gesucht werden. „Mit der vom Senat entwickelten Finanz-Toolbox gewähren wir Unternehmen die Möglichkeit, sich über vielfältige Finanzierungslösungen zu informieren und sich mit den dazu nötigen Experten zu vernetzen, um so eine optimale Lösung erarbeiten zu können“, deponiert  Dr. Johannes Linhart, Geschäftsführer der Mittelstands-Allianz im Senat.

Die Finanz-Toolbox

Über 50 Unternehmerinnen und Unternehmer informierten sich über die verschiedensten Finanzierungsmöglichkeiten, fernab eines klassischen Kredites, die von den Spezialisten erläutert wurden.

Den Einsatz von Venture Capital und Private Equity, legte Horst Güdel, Gründer und Vorstand der RWB Group AG aus München, mit eindrucksvollen Beispielen dar. Und Ralph Pöttinger, LL.M., Geschäftsführer der Vorarlberger Alpine Equity GmbH verwies auf die mögliche Wertsteigerung durch die erfolgreiche Begleitung von Risikokapitalinvestoren.

Als relativ neues Finanzierungsinstrument wurde den UnternehmerInnen von Mag. Günther Lindenlaub, Geschäftsführer & Gesellschafter der Finnest GmbH, das Crowdfunding vorgestellt. Das dank der Digitalisierung nun auch für den Mittelstand eine überlegenswerte Finanzierungsalternative darstellt.

Dass es auch eine Eigenkapitalstärkung geben kann ohne Eigentumsanteile abtreten zu müssen, stellte Mag. Werner Edlinger, Geschäftsführer der Tauros Capital Management GmbH, vor.

Markus Hüttenberger von der Intermarket AG zeigte Trade-, Export- und Supply-Chain-Finance-Lösungen für das Auslandsgeschäft auf, während Mag. (FH) Andreas Draxler, die Möglichkeiten der Kapitalbeschaffung entlang der Wertschöpfungskette mittels Factoring präsentierte. Wie diese unterschiedlichen Finanzierungslösungen steuerrechtlich zu behandeln sind, klärte abschließend Mag. Gerald Huber, Partner der BDO Salzburg GmbH.

Die interessierten Tiroler Unternehmerinnen und Unternehmer nutzten die Veranstaltung nicht nur zur Diskussion und regem Austausch mit den Spezialisten, sondern konnten sich auch über die hohe Qualität des 5-Sterne Wellness Hotels, im Rahmen einer persönlichen Führung durch Karl C. Reiter, Direktor des Posthotel Achenkirch, überzeugen.

 

v.l.n.r.: Werner Edlinger, Gerald Huber, Ralph Pöttinger, Horst Güdel, Hans Harrer, Günther Lindenlaub, Markus Hüttenberger, Andreas Draxler, Karl C. Reiter, Johannes Linhart

 

 

v.l.n.r.: Hans Harrer, Emese Dörfler-Antal (Gründerin verein life goes on), Erwin Walch (GF Management Club Tirol), Ralph Pöttinger, Birgit Schmolmüller (GF RWB PrivateCapital (Austria) GmbH), Horst Güdel, Johanna Penz (GF ART Kunstmesse GmbH), Karl C. Reiter, Johannes Linhart

 

Gesichtet wurden u.a.:

  • Christian Keck, GF Export & Sales, Greenstorm Mobility GmbH
  • Dipl. BW Erwin Walch, GF, Management Club Tirol
  • Johannes Leitner, Inhaber & GF, Fiegl & Spielberger GmbH
  • Dr. Ehrenfried Werderits, Finanzvorstand, Huber Holding AG
  • Josef Zwilling, Gesellschafter & Aufsichtsrat, VOGLAUER Möbelwerke
  • Dr. Eva Bassetti-Bastinelli, Wirtschaftsprüferin und Steuerberaterin
  • Dr. Sibylle Saßmann-Hörmann, GF, Parium GmbH und Vorstand, CTA Tirol
  • Karl Raich, GF, high-tech-metals Handels & Fertigungs GmbH

 

Fotonachweis: Senat der Wirtschaft

Rückfragehinweis:

  • Mag. Karin Keglevich-Lauringer
  • Special Public Affairs GmbH
  • Tel: 01-5322545-10 oder 0664 3380834
  • Email: keglevich@spa.co.at

 

>> PRESSEAUSSENDUNG ZUM DOWNLOAD