SENAT UNTERZEICHNET KLIMA-DEKLARATION

Der SENAT DER WIRTSCHAFT unterzeichnete, vertreten durch Vorstandsmitglied Gabriele Stowasser, im Zuge eines hochkarätig besetzen Klimaschutz-Treffens in Pamhagen eine Deklaration, in der sich die UnterzeichnerInnen verpflichten, einen wesentlichen Beitrag zur Begrenzung des Temperaturanstiegs zu leisten.

Die Deklaration wurde desweiteren von der Umweltlandesrätin des Burgenlands, Astrid Eisenkopf, sowie von hochrangigen RepräsentantInnen des UN-Klimasekretariats, des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus, verschiedener Umweltschutzorganisationen und Führungspersönlichkeiten der Wirtschaft unterzeichnet.

Die “Burgenland-Deklaration zum Klimaschutz” verpflichtet die UnterzeichnerInnen mit ihren Organisationen zur Unterstützung der Pariser Klimaziele beizutragen, um die Erwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen. Die Deklaration wird im Rahmen des nächsten UN-Klimagipfels in Santiago de Chile international präsentiert. Talieh Wögerbauer, Botschafterin der “Action for Climate Empowerment”, bezeichnete das Symposium in Pamhagen als “weiteren Meilenstein zur Stärkung des Klimas.” Die Deklaration sei eine Art “Startschuss, um auch andere Nationen und Gesellschaften, aber auch den Privatsektor aufzufordern, adequate Maßnahmen gegen den Klimawandel zu setzen”, so Wögerbauer.

Gabriele Stowasser, Vorstandmitglied im SENAT DER WIRTSCHAFT, ergänzt: “Wir unternehmen bereits seit über sieben Jahren mit der Initiative KLIMA-ALLIANZ gezielte Anstrengungen, UnternehmerInnen den Zugang zu sinnvollen Maßnahmen für Energieeffizienz und Klimaneutralität zu ermöglichen. Über 137 Unternehmen haben diese Initiative bereits aktiv genutzt und so wurden bereits über 630.000 Tonnen CO2 ausgeglichen, sowie ein Vielfaches davon im Vorfeld durch Reduktions- und Substitutions-Maßnahmen vermieden.” “Nur durch eine gemeinsame Anstrengung von Wirtschaft und Gesellschaft sind die Pariser Klimaziele erreichbar und dies kommt durch die in Pamhagen unterzeichnete Deklaration deutlich zum Ausdruck”, fasst sie abschließend zusammen.

 

 

>> BURGENLAND-DEKLARATION ZUM DOWNLOAD

 

Diese Initiative des SENAT DER WIRTSCHAFT berücksichtigt insbesondere folgende UN-Nachhaltigkeitsziele (“Sustainable Development Goals”, kurz SDGs):

 

SDG 4: BILDUNG – beinhaltet Wissensvermittlung für die Zivilgesellschaft

SDG 7: BEZAHLBARE UND SAUBERE ENERGIE – beinhaltet Energieeffizienz-Maßnahmen

SDG 13: KLIMASCHUTZ – beinhaltet CO2-Reduktion, -Substition und -Kompensation

SDG 17: PARTNERSCHAFTEN ZUR ERREICHUNG DER ZIELE

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotocredit: E.Prokofief

 

SENATs-FORDERUNG DURCHGESETZT: BIENENSCHUTZ-MASSNAHME NUN ZUGELASSEN!

Im Jänner 2018 publizierte der SENAT DER WIRTSCHAFT im PLÄDOYER 2018-Nr.1 die Notwendigkeit, Hyperthermie-Geräte mit integrierter Befeuchtungseinrichtung zur Varroamilbenbekämpfung mittels Wärmebehandlung von entnommenen Brutwaben gegen das besorgniserregende Bienensterben in den Förder-Katalog aufzunehmen, um dadurch den Einsatz entsprechender Instrumente, wie z.B. des Varroa-Controllers, zu ermöglichen. Dieser Forderung wurde jetzt Folge geleistet!

Der SENAT, vertreten durch Geschäftsführer Dr. Johannes Linhart, führte nach der Veröffentlichung des PLÄDOYERs gemeinsam mit dem international anerkannten Experten Ao. Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Wolfgang Wimmer (Imker, Geschäftsführer der ECODESIGN company GmbH), mehrere Folgegespräche mit VerantwortungsträgerInnen im Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, um die im PLÄDOYER genannte, sinnvolle und wissenschaftlich untermauerte Forderungen durchzusetzen.

 

 

Die drastische Reduzierung der Bienenvölker durch die Varroa-Milbe stellt die größte Gefahr für die landwirtschaftliche Produktion des Landes und damit für die Lebensmittelversorgung dar. Daher muss alles unternommen werden, um sinnvolle Maßnahmen zuzulassen und zu fördern, die mitunter ohne den Einsatz von Chemie auskommen.

Johannes Linhart kommentiert die Änderung der Förderrichtlinien wie folgt: “Es ist ein unglaublicher Erfolg des SENATs gegen die Chemie-Lobby und ein Sieg für die Bienen, die mit ihrer Bestäubungsleistung die wichtigsten landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen des Landes sind. Ökologische und biologische Maßnahmen müssen die bevorzugte Behandlungsmethode gegen den Befall durch die Varroa-Milbe werden. Dafür wurde jetzt ein wesentlicher Schritt getan. Ein besonderer Dank für die fachliche Unterstützung gebührt dabei Univ.-Prof. Wimmer!”

 

 

>> ZU DEN DETAILINFORMATIONEN: Änderungen in der Neueinsteiger-, Kleingeräte- und Investitionsförderung

 

Diese Initiative des SENAT DER WIRTSCHAFT berücksichtigt folgende UN-Nachhaltigkeitsziele (“Sustainable Development Goals”, kurz SDGs):

 

SDG 2: KEIN HUNGER – beinhaltet Ernährung und Lebensmittel-Sicherheit

SDG 12: VERANTWORTUNGS-VOLLE KONSUM- UND PRODUKTIONS-MUSTER

SDG 15: LEBEN AM LAND – beinhaltet Artenschutz und Biodiversität

SDG 17 – PARTNERSCHAFTEN ZUR ERREICHUNG DER ZIELE

 

 

 

SDG-AWARD | ÜBER 100 EINREICHUNGEN! VERLEIHUNGSGALA AM 4. DEZ. 2019

Sensationsergebnis: Über 100 Einreichungen für den Austrian SDG-Award!

 

Der Ethik-Beirat des SENAT DER WIRTSCHAFT ist überwältigt: Über 100 Unternehmen, Gemeinden, Medien und Jugendorganisationen haben zum Austrian SDG-Award des SENAT DER WIRTSCHAFT eingereicht. Auf der Facebook-Seite des SENATs haben weitere hunderte Bürgerinnen und Bürger ihre Heimatgemeinden genannt, die im Bereich der UN-Nachhaltigkeitsziele relevante Aktivitäten setzen und auf Unternehmen hingewiesen, die nächstes Jahr einreichen wollen. Auch wenn diese Nennungen nicht als Nominierungen zur Jurybewertung durch den Ethik-Beirat einfließen können, so zeigt sich doch: Das Interesse an diesem Zukunftsthema ist gewaltig!

 

Die nächsten Schritte

Unmittelbar nach dem Ablauf der Einreichfrist fand die erste Jury-Sitzung des Ethik-Beirats statt. Nun werden die Einreichungen in den vier Kategorien Unternehmen, Jugend, Medien und Städte/Gemeinden evaluiert. Die elektronisch übermittelten Fragebögen werden durch die Partner des Austrian SDG-Awards ETHICO (für den Unternehmensbereich) und PlanetYes (für den Kommunal-Bereich) ausgewertet und in Kürze werden bei weiteren Jurysitzungen die Gewinner ermittelt.

 

Vorbereitungen für die Gala am 4. Dezember 2019 laufen auf Hochtouren

SENATs-Vorstandsmitglied Gabriele Stowasser zu den Vorbereitungen für die große Verleihungsgala am 4. Dezember 2019 im Dachfoyer der Wiener Hofburg: “Es wird ein Fest der Freude über alle diejenigen, die durch ihre Einreichung zeigen, dass sie sich bereits aktiv für eine zukunftsfähige Wirtschaft und Gesellschaft bemühen. Wir freuen uns sehr, dass der Präsident des Nationalrats der Republik Österreich, Mag. Wolfgang Sobotka, den Ehrenschutz des Austrian SDG-Award übernommen hat und es ermöglicht, dass die Verleihungsgala am 4. Dezember 2019 im beeindruckenden Dachfoyer der Wiener Hofburg stattfindet. Außerdem freuen wir uns darüber, dass sowohl die Bundeskanzlerin der Republik Österreich, Frau Dr.in Brigitte Bierlein, wie auch die Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus, DIin Maria Patek, die ebenfalls Ehrenschutzträgerin ist, die Verleihungen vornehmen werden.”

 

NR-Präsident Mag. Wolfgang Sobotka © Parlamentsdirektion / PHOTO SIMONIS

DIin Maria Patek, Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus, © Parlamentsdirektion / PHOTO SIMONIS

Bundeskanzlerin Dr.in Brigitte Bierlein, © Andy Wenzel, BKA

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei Interesse am Austrian SDG-Award und für weitere Informationen zum Thema, wenden Sie sich bitte an uns:

 

> ALLE DETAILS ZUM AUSTRIAN SDG-AWARD

> MEHR INFORMATIONEN ANFORDERN

 

 

SDG-AWARD: EINREICHFRIST VERLÄNGERT! NR-PRÄS. ÜBERNIMMT EHRENSCHUTZ!

Top-Neuigkeiten zum Austrian SDG-Award des SENAT DER WIRTSCHAFT

Nationalratspräsident Mag. Wolfgang Sobotka übernimmt Ehrenschutz | Neue Einreich-Deadline: 11. Oktober 2019

Der Präsident des Nationalrats der Republik Österreich, Mag. Wolfgang Sobotka, übernimmt den Ehrenschutz des Austrian SDG-Award und ermöglicht, dass die Verleihungsgala am 13. November 2019 im beeindruckenden Dachfoyer der Wiener Hofburg stattfindet.

NR-Präsident Mag. Wolfgang Sobotka © Parlamentsdirektion / PHOTO SIMONIS

 

Da die Angelobung des neuen Nationalrats am ursprünglichen Verleihungsgala-Datum stattfindet und der Termin daher verschoben wurde, kann auch die Einreichfrist verlängert werden. Dazu Dir. Günter Bergauer, MBA, Vorsitzender des Ethik-Beirats des SENAT DER WIRTSCHAFT: “Da die Einreichfrist bis 11. Oktober 2019 verlängert werden konnte, werden noch mehr Unternehmen, Gemeinden und Städte sowie Jugendorganisationen und JournalistInnen einreichen bzw nominiert werden können. Bislang sind beim Ethik-Beirat bereits eine Vielzahl von Nennungen eingegangen und wir freuen uns, über die gewaltige Breitenwirkung, die der Austrian SDG-Award bereits jetzt erzielt.”

Gabriele Stowasser, Mitglied des Vorstandes des SENAT DER WIRTSCHAFT, ergänzt: “Mit der Unterstützung der Öffentlichen Institutionen, wie die des Nationalratpräsidenten Mag. Sobotka, des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus mit Bundesministerin DI in Maria Patek sowie der Teilnahmezusage von Bundeskanzlerin Dr.in Brigitte Bierlein werden wir die Wichtigkeit der SDGs für Wirtschaft und Gesellschaft öffentlichkeitswirksam ganz besonders bewusst machen können und Best-Practice-Beispiele vor den Vorhang bitten.”

 

>> ALLE DETAILS ZUM AUSTRIAN SDG-AWARD

 

DAS NEUE SENATE-MAGAZIN IST DA!

Die neue Ausgabe des vom SENAT DER WIRTSCHAFT publizierten Wirtschaftsmagazins SENATE ist erschienen! Sie behandelt das Thema

 

WOHIN WIR UNS ALS MENSCHEN ENTWICKELN?

Die Zukunft der Arbeit und der Faktor Mensch

 

Namhafte AutorInnen zeigen verschiedenste Aspekte des Themas auf, darunter die folgenden:

  • Arbeit der Zukunft aus der Sicht der verschiedenen politischen Parteien.
  • Die digitale Arbeitswelt und der Mensch.
  • Entwicklung der Arbeit in Österreich.
  • Innovation der Arbeitswelt durch Social Entrepreneurship.
  • Was kommt nach der Generation Z?
  • People Analytics und Privatsphäre.
  • HR ist mehr als Recruiting.
  • Die neue Arbeitswelt und Ethik.
  • MitarbeiterInnen-Zufriedenheit richtig messen.
  • Außenwirtschaft: Afrika, Georgien, Internationale Vernetzung
  • Die SDGs als entscheidendes Thema.
  • Mittelstandsunternehmen als Best-Practice.
  • Klima-Politik: Aktueller Status.
  • Die Lehre aufwerten.
  • Ist Bio-Fleisch wirklich bio?
  • Organisationsmedizin: Mehrwert für Unternehmen.
  • Führungsverhalten und Gesundheit.

 

Der SENAT DER WIRTSCHAFT wünscht Ihnen viel Freude beim Lesen der Ausgabe, die Sie hier als Printausgabe bestellen können und die auch online zur Verfügung steht.

 

 

>> SENATE-MAGAZIN ALS GEDRUCKTE AUSGABE BESTELLEN 

 

>> ZUR ONLINE-AUSGABE UND ZUM PDF-DOWNLOAD

 

 

 

 

 

JETZT ZUM SDG-AWARD EINREICHEN!

 

JETZT ZUM PRESTIGETRÄCHTIGEN UND MEDIAL HÖCHST RELEVANTEN SDG-AWARD EINREICHEN!!

 

 

Viele Unternehmen gehen bei der Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele führend voran. Der Ethik-Beitrat des SENAT DER WIRTSCHAFT zeichnet bereits seit 2017 solche Unternehmen aus! Jetzt haben Sie mit Ihrem Unternehmen die Chance, für die Verleihung des SDG-Awards 2019 einzureichen!

 

Alle Einreichungs-Richtlinien und -Informationen finden Sie auf diesem Webportal durch Klick auf den untenstehenden Link. Außerdem bieten wir Ihnen alle Informationen auch in einem zum Download bestehenden Dokument.

 

Wie Sie herausfinden können, ob Sie mit Ihrem Unternehmen einreichen sollten

Um das eigene Wirtschaften und das Geschäftsmodell auf SDG-Konformität zu überprüfen, hilft ein bereitgestellter Online-Fragebogen bei der Beurteilung, inwieweit das eigene Wirken und die bereits gesetzten Maßnahmen bestimmte SDGs erfüllen und hilft auch dabei, weitere notwendige Schritte zu identifizieren.

Wir freuen uns auf Ihre Einreichung und stehen gerne für weitere Informationen zur Verfügung

 

 

>> ZU ALLEN SDG-AWARD-INFORMATIONEN & ZUR EINREICHUNG

 

>> EINREICH-EINLADUNG ALS PDF ZUM DOWNLOAD